Home Glossar Glossardetails

Gain Sharing

Bezahlungsmodell im Rahmen von Outsourcing-Verträgen, bei dem sich Kunde und Dienstleister die Erträge aus Leistungsverbesserungen oder Kostenreduzierungen teilen, die über den im Vertrag festgelegten Werten liegen.

Gain Sharing-Verträge setzen voraus, dass die Leistungsindikatoren des Dienstleisters mit den betrieblichen Kennzahlen des Kunden verknüpft werden können.

Ein Gain Sharing-Modell erfordert im Wesentlichen folgendes Vorgehen: Definition und Auswahl der betrieblichen Kennzahlen, Benchmarking dieser Kennzahlen, Entwicklung von Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators - KPI), Entwurf des Gain Sharing-Vertrags, Financial Engineering, Leistungsbereitstellung, turnusmäßige Überprüfung und Anpassung der Kennzahlen, Überprüfung von Investitionsalternativen.

< Zurück zur Übersicht A-Z

Sie brauchen weitere Infos?

Dann schauen Sie sich um auf unseren

Durch die Nutzung dieser Webseite erkläre ich mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationenschließen