Home Publikationen Fachartikel

IT-Auslagerungen im Fokus der 44er-Prüfung

Auch wenn sich aus dem Gesetzeswortlaut zunächst anderes vermuten lässt, kann bei 44er-Prüfungen nicht nur das Auslagerungsunternehmen, sondern insbesondere auch das institutseigene Management ausgelagerter IT-Dienstleistungen auf den Prüfstand kommen.

Die Sonderprüfung nach Paragraph 44 KWG ist eines der wesentlichsten Kontrollinstrumente der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Banken-IT rückt dabei immer stärker in den Fokus der Prüfer. Ein anhaltender Trend, den zuletzt auch Vertreter der Bundesbank, auf die die BaFin die Prüfungsdurchführung übertragen kann, ausdrücklich bestätigten. Inhaltliche Prüfungsschwerpunkte setzen die Behörden dabei vor allem auch auf die aufsichtsrechtlich konforme Umsetzung der IT-Strategie und der hieraus abgeleiteten IT-Governance. Auch wenn sich aus dem Gesetzeswortlaut zunächst anderes vermuten lässt, kann bei 44er-Prüfungen somit nicht nur das Auslagerungsunternehmen, sondern insbesondere auch das institutseigene Management ausgelagerter IT-Dienstleistungen auf den Prüfstand kommen.

Artikel empfehlen

Durch die Nutzung dieser Webseite erkläre ich mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationenschließen