IT-Outsourcing mit neuen Anforderungen

Die Auslagerung von IT-Aufgaben mit fachlich geprägtem Fokus erfordert von Beratern viel Know-How bei der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Technik und Fachlichkeit, da das Outsourcing mittelbar auch in Geschäftsprozesse eingreift.

Gratwanderung zwischen IT und Fachbereich

Die Auslagerung von IT-Aufgaben, Funktionen und Leistungen mit fachlich geprägtem Fokus erfordert von Beratern viel Know-How bei der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Technik und Fachlichkeit, da das Outsourcing mittelbar auch in Geschäftsprozesse eingreift.

Die Anforderungen an den Berater im IT-Outsourcing verändern sich ebenso rasant wie die Services und Technologien, die ausgelagert werden. Während die Branche bislang aus methodischer und fachlicher Sicht vor allem auf Spezialisten setzen konnte, werden vom Kunden zunehmend Generalisten-Skills auch in diesem Segment erwartet. Das Beispiel der regelmäßig breitgefächerten ERP-Systeme macht die erforderliche Gratwanderung des Beraters zwischen IT und Fachbereich deutlich. ERP steht für "Enterprise Ressource Planning" und bezeichnet Applikationssoftware, mit deren Hilfe eine Fülle unterschiedlicher betriebswirtschaftlicher Funktionen in allen wichtigen Unternehmensbereichen abgebildet werden kann. Wer in der Beratung von Auslagerungsvorhaben der fachlichen Betreuung und Weiterentwicklung von ERP-Systemen Schritt halten und seine Kunden zuverlässig unterstützen will, muss sich den  Herausforderungen stellen und sein Beratungs-Know-how künftig auf eine (noch) breitere Basis stellen.

Artikel empfehlen

Durch die Nutzung dieser Webseite erkläre ich mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationenschließen