Home Publikationen Fachartikel

Outsourcing als Ausweg aus dem Experten-Engpass/IFRS 9-Umsetzung

Die Umsetzung des Reporting-Standards IFRS 9 schafft auch bei Banken unerwartete Probleme: Für die Umstellung der eingesetzten Softwarelösungen fehlen die Spezialisten.

Die Umsetzung des Reporting-Standards IFRS 9 schafft auch bei Banken unerwartete Probleme: Für die Umstellung der eingesetzten Softwarelösungen fehlen die Spezialisten. Angesichts des nahenden Stichtags scheint es nur eine sinnvolle Lösung zu geben: Outsourcing. Weil beim so genannten Application Management Outsourcing aber auch Bankfachwissen erforderlich ist, ist mehr Sorgfalt gefragt als bei üblichen Auslagerungsvorhaben.

Rund 500: Mehr Experten gibt es derzeit nicht, die für deutsche Banken gängige Softwarelösungen wie den SAP Bank Analyzer oder SAP BW im Hinblick auf die IFRS- Umsetzung anpassen können. Das haben einschlägige Ausschreibungen der jüngsten Zeit ergeben. Klar ist: Das sind viel zu wenige. Angesichts der knappen Fristen würde mindestens die doppelte Anzahl gebraucht. Das Problem dabei: Hier handelt es sich um eine zeitlich begrenzte Spitze in der Nachfrage nach Spezial-Know-how. Entsprechend ist nicht zu erwarten, dass bei Beratern und Dienstleistern gezielt Ressourcen aufgebaut werden. Es wird also in den kommenden Monaten einen Kampf um ein knappes Gut geben.

Artikel empfehlen

Durch die Nutzung dieser Webseite erkläre ich mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationenschließen